Berichte der Abteilung Wanderfahren

Monat Mai
Die RC03 Radler im Mai erlebten wieder einen ereignisreichen Monat in der Region. Die erste Ausfahrt im Mai viel jedoch wegen des Wetters in Wasser. Die Tagesfahrt zum Kühkopf konnten dann schon wieder 11 Teilnehmer bei schönstem Wetter genießen. Denn just an diesem Samstag war ein super Sommertag. Auch daß es wirklich viele Schleichwege durch Königstätten und Nauheim gibt, haben die RC03-Radler beim Radeln durch verschlungene Wege, die einem Unkundigen, einem Irrgarten gleich, die Orientierung nehmen, entdecken können. Als bald doch wieder eine bekannte Stelle auftauchte. Auch die erfahrensten Radler konnten so verwirrt werden. Wege entdecken, die man so normalerweise nicht fährt. Auch der Besuch im Datterichgarten war eine tolle Entdeckung. Gehört hatte der Eine oder Andere schon mal was davon, aber eine Vorstellung wo der ist, hatte niemand. Einfach zu erreichen war der Garten. Welche Oase tat sich mitten auf dem Bahnhofvorplatz auf, als die Teilnehmer durch den fast unscheinbaren Eingang durch die trutzig wirkenden Mauren gingen. Ein buntes Publikum an Leuten die sich hier wohl fühlen, grillen und einfach beisammensitzen. Dass hatte keiner der Teilnehmer erwartet, als die Fahrt am Bürgerhaus angekündigt wurde. Ohne vorherige Platzreservierung hätten die 20 Personen keinen Platz mehr gefunden. Außerdem hatte der Tourenleiter Fleischwurst und Baguette im Gepäck und 20 Brezeln in der angeschlossenen Datterichklause bestellt. Getränke wurden vor Ort geordert. Anschließend konnten die Teilnehmer noch das Fahrradparkhaus am Bahnhof besichtigen. Der folgende Dienstag führte die Radler in den Vortexgarten in Darmstadt. Hierfür ging es mit den Fahrrädern quer durch Darmstadt. Ein so spannend angelegter Garten auf kleinstem Raum, war ebenfalls keinem bekannt. Viel zu entdecken gab es hier. Jeder Schritt eine neue Entdeckung. Ist wirklich mal einen Besuch wert! Weiter ging es auf die Mathildenhöhe. Einige waren noch nie hier Andere schon Jahre nicht mehr. Die Rundfahrten des RC03 sind nicht nur einfache Runden, sondern es gibt immer mal wieder was zu entdecken. Die letzte Fahrt im Mai wurde eine Wolkenausweichrunde. Die dennoch, gekrönt mit dem Besuch des Atriums in Nauheim an der Eisdiele, wieder ein Lächeln auf die Gesichter der Radler brachte. Weiter geht es mit spannenden und entdeckungsreichen Fahrten des RC03 im Juni. Es stehen eine Tagesfahrt, und die Fahrt zum Hessentag an. Auch die Dienstagstouren um 18.00 Uhr mit Abfahrt am Bürgerhaus gehen weiter. Fazit: Langweilige Runden gab es bisher noch nicht. Erleben und erfahren der Region ist Bestandteil der Fahrten. Das Austauschen der Teilnehmer untereinander ohne WhatsApp o.ä wird favorisiert. Einkehr und Spaß am Radeln gehören dazu. Das Tempo und die Strecken können auch Wenigradler gut schaffen. Wer bekommt da nicht Lust zum Radeln mit dem RC03.

Der RC03 fährt zur Critical-Mass nach Frankfurt
Eine Tagestour ganz anderer Art haben die Teilnehmer dieser Tagesfahrt erlebt. Zum einen geht es erst um 12.00Uhr los, Mittagessen fällt aus und das Ziel war die Critical-Mass in Frankfurt. Diese Veranstaltung, offiziell ungeplant und unorganisiert, ist gibt es nicht nur in Frankfurt, sondern in allen größeren Städten in Deutschland und weltweit. Mit 160 bis 200 anderen Radlern mitten durch Frankfurt zu fahren ist schon was Besonderes. Fahren im Verband ist hier das Zauberwort, was den Radlern das Fahren abseits von Radwegen und über rote Ampeln erlaubt. Zwei Stunden Anfahrt waren allerdings knapp bemessen. Die 27km bis zum Opernplatz mussten flott und mit nur einer Pause in Zeppelinheim zurückgelegt werden. Nach der ca. 12Km langen Rundfahrt in Frankfurt, kehrte die RC03-Gruppe in Frankfurt zur Stärkung für die Heimreise noch in einer Gaststätte ein. Los ging es dann wieder nach Hause. Der Heimweg war der gleiche wie der Hinweg. Es ist auch erstaunlich, wie schnell man aus dem Wald heraus am Mainufer ist. Genauso schnell geht es natürlich auch anders herum. Um ca. 19.00 Uhr waren wir alle wohlbehalten wieder in Worfelden. Zum Abschluss, wieder in Worfelden haben alle betont, dass es wirklich ein schöner und vor allem interessanter Ausflug war. Mit so vielen Leuten, unterschiedlichstem Alter und Lebensart. Auch spannend war die Vielfalt der Räder. Ein Fahrer hatte eine Rot-Kreuz- Ausstattung incl. Bettanhänger dabei. Weitere fuhren mit FatBikes oder außergewöhnlichen Rahmenformen. Auch die Menge an Teilnehmern erlebten die RC03-Radler so noch nicht. Selbst der Engels Philipp hat mit seinen 92 Jahren erwähnt: „Des war mol wirrer woas Neies.“

Tagesfahrt zum Kühkopf
Um 9.00Uhr trafen sich 11 Mitfahrer(innen) am Bürgerhaus. Nach einer kurzen Erläuterung zum Tagesablauf ging es los. Das Wetter wurde für den Tag extra bei Petrus bestellt. Nicht zu warm und mit herrlichem Sonnenschein. Das erste Ziel war die Satellitenstation hinter Leeheim. Mit wenig sonstigem Verkehr ging es außergewöhnlich schnell voran. Von Worfelden ging es nach Klein-Gerau über Büttelborn durch den kleinen Wald nach Dornheim. Erste Pause war nach 11km auf dem Spielplatz in Dornheim. Weiterhin zügig fuhren wir durch Leeheim zur Satellitenstation am Rhein. Früher als erwartet trafen wir dort ein. Sicher auch begünstigt durch den super Rückenwind. Hier war Treffpunkt mit dem GEO-Park Ranger Thomas Sünner. Nach der Begrüßung durch Thomas Sünner erzählte über die Umgebung und die Einbindung der Knoblochsaue und den Kühkopf in den GEO-Park Odenwald sowie über die verschiedenen Deichsysteme mit deren Entwässerungssystemen. Los ging es mit dem Rad zum ersten Stopp. Hier stand einst der Wirtschaftshof des Deichwartes. 2500 Apfelbäume gibt es im Naturschutzgebiet, sowie viele andere Arten von Bäumen und Tieren. Seltene Vögel und Nüsse, wie die Schwarznuss und die Wassernuss, die besondere Lebensbedingungen brauchen. Bei weiteren Stopps wurde über die Flora und Fauna jeweils zum aktuellen Gebiet berichtet. Thomas Sünner berichtete auch über die Aktivitäten der NATO-Streitkräfte in diesem Gebiet. Kurios auch die alte Motorenölflasche, die als Treibgut in einer Astgabel angelandet und mittlerweile bis auf den Deckel im Baum eingewachsen ist. Auch das Fliegerdenkmal von Johannes Mehringer, der an dieser Stelle, 1930 mit dem Flugzeug abstürzte, und die Schwedensäule wurden angefahren. Jedoch war der aktive Hirschkäfer an der Schwedensäule, der als Fotomodell herhalten musste, genauso interessant wie die Geschichte der Säule und die Säule selbst. Mittagessen war für 13.00Uhr in der Altrheinschänke in Erfelden reserviert. Pünktlich trafen wir dort ein. Nach einem empfehlenswerten Essen gab es noch eine Runde durch den Urwald auf dem Kühkopf. Eine weitere Pause war beim Fähranleger der Fähre aus Oppenheim. Diese fährt jedoch nur an bestimmten Tagen. Als letzte Station wurde das GeoParkZentrum (GPZ) angefahren. Ein weiteres Mal erläuterte Thomas Sünner an der interaktiven Landkarte den zurück gelegten Weg und die Hochwassergebiete eindrucksvoll. Auch interessant war das alte Neckarbett dargestellt zu bekommen. Bei einem Hochwasserstand von 1,5 Meter wird doch ein recht großes Areal überschwemmt. 1830 stand das Wasser sogar kurz vor Groß-Gerau. Dieses bedeutet einen Hochwasserstand von drei Metern. Mögen die Deiche halten! Die Führung war mit 4,-€ pro Person keine große Investition, und dennoch richtig gut. Es zeigt sich wiedermal, dass man auch für kleines Geld einen schönen Tag haben kann. Nach so vielen neuen Eindrücken rollten wir wieder in Richtung Heimat. Über Stockstadt, Goddelau und Wolfskehlen. Kurze Pause. Weiter nach Büttelborn, Klein-Gerau und Worfelden. Allen Teilnehmern hat der Tag sehr gut gefallen. Das Wetter hat gehalten, keine Unfälle, keine Defekte. Tolle Führung und verkehrsarme Wege machten diesen Tag zu einem schönen Erlebnis.
Vielen Dank nochmal an den GEO-Park-Ranger Thomas Sünner.
Der RC03 lädt ein zur Radsaison 2017
Langsam werden die Tage wieder länger. Zeit sich auf die anstehenden warmen und sonnige Tage zu freuen. Die Abteilung Wanderfahren des RC03 Worfelden möchte schon mal Lust machen auf das Radeln in der kommenden Saison. Nachdem im letzten Jahr mehr Fahrten, Teilnehmer und somit auch mehr gefahrene Kilometer zusammen kamen wie im Jahr davor, steht auch 2017 wieder unter dem Stern der Ausfahrten mit Spaß und Infos zur Region.

In diesem Jahr wird es wieder schöne Touren in gemäßigtem Tempo durch unsere Region geben. Eis essen, einkehren und Informationen zur der Region, runden die Abendfahrten genauso ab, wie die Tagesfahrten.

Die Teilnehmer dürfen sich auf die geplanten 23 Dienstagsausfahrten, 4 Tagesausfahrten, eine Busradeltour und eine Teilnahme an einer ADFC-Veranstaltung sowie zum Abschluss eine Herbstausfahrt durch den Blätterwald freuen.

Los geht es am 11. April 2017 um 18.00Uhr am Bürgerhaus in Worfelden zur ersten kleinen Runde.

Aber auch für die Schüler und deren Eltern gibt es in diesem Jahr wieder die Veranstaltung „Mit dem Rad zur Schule“. Hier lernen die Kinder ihren zukünftigen Schulweg kennen, den Sie mit einigen Hinweisen zum Verhalten auf dem Schulweg erfahren werden. Auch für die Eltern gibt es hier noch Neues zu entdecken. Gemeinsam mit dem RC03 werden wir den Weg und seine neuralgischen Punkte entdecken und meistern. Auch langjährigen Autofahrern wird so manches Licht aufgehen. Als Eltern werden sie dann genau wissen welchen Weg Ihr Kind nimmt. Die Kinder können danach sicher ihren Schulweg meistern. Vorgesehen sind die Schulen in Groß-Gerau.

Sollten sie eine andere Schule anfahren wollen, dann einfach mal bei uns nachfragen.
Also nicht vergessen. Am 11. April geht’s los. Dienstags 18.00Uhr am Bürgerhaus in Worfelden. „Mit dem Rad zur Schule“ findet am 22. April statt. Start ist um 9.30Uhr im Schulhof der alten Schule. Weitere Infos per Mail unter Abteilung_Wanderfahren@rc03-worfelden.de

RC03 Busradeltour über den Queichtalradweg

Am Samstag den 04.06.2016 starteten 30 RadfahrerInnen die Busradeltour, mit der Firma Bender, über den Queichtalradweg. Morgens um 7:00 Uhr ging es mit dem Bus von Worfelden ab dem Bürgerhaus los in Richtung Hauenstein. Je näher wir unserem Ziel Hauenstein kamen, um so mehr regnete es. Das Frühstuck fand auf Grund der Wetterlage im Bus statt. Die Fahrt ging dann weiter bis Landau dort machten wir noch einen Stadtbummel. Bei angenehmer Temperatur ging es um 13 Uhr endlich los, in Richtung Offenbach in der Pfalz, Bellheim, bis hin zum Endpunkt Germersheim. Es wurden ca.32km zurückgelegt. Es war eine wunderschöne Fahrt durch die Weinberge und die kleinen Orte. Um ca. 17 Uhr trafen wir uns alle im Gasthaus "Altes Schlößchen" zum gemeinsamen Abendessen. Nach einer zufriedenen Heimreise sind wir um 21:00 Uhr alle gesund wieder in Worfelden angekommen.

 


Bericht Juni Ankündigung Tagesfahrt 69KM (10.07.2016)

Am Sonntag den 10.07.2016 beginnt die RC 03 Worfelden Tagestour. Abfahrt ist um 10.00.Uhr am Bürgerhaus in Worfelden. Die Strecke geht über Scheppenhausen, Gräfenhausen, Wixhausen, vorbei an Egelsbach nach Langen, durch Buchschlag und Neu-Isenburg in Richtung Frankfurt. Mittagrast ist an der Oberschweinstiege. Weiter geht es auf dem Mainradweg. Aus dem Wald herauskommend geht es am Grüne-Sauce-Denkmal vorbei. An der Gerbermühle tauchen wir dann in den Mainradweg ein. Ein Fotostopp am „Ich-Denkmal“ steht noch auf der Agenda. Der Mainradweg verlassen wir dann über Goldstein. Der Weg führt nun Richtung Frankfurter Flughafen, der östlich umfahren um über Walldorf und Mörfelden wider nach Worfelden zu kommen. Die Gesamtstrecke ist 69Km lang und wird durch einige Vorträge des Tourenleiters bereichert.

 


Bericht Mai

Die Themen für die Radwanderfahrten im Mai waren „Im ZickZack durch Braunshard und Gräfenhausen und Erzhausen“ oder „Akaziengarten, Prinz-Emil-Garten und Orangerie“ sowie der Besuch der „Wildschweingehege in Raunheim“. Die längste Fahrt in diesem Jahr hatte als Thema die „Raunheim Ölhafenbrücke und Mönschhofkapelle“ über das „Resart Ihm“ Gelände in Raunheim. Bei der letzten Ausfahrt im Mai hatte der Tourenleiter Reiner Berz auch noch interessante Informationen zu jeweils kleinen Vorträgen verpackt. Einmal viel die Fahrt jedoch wegen Regens aus. Und so soll es weitergehen in diesem Jahr. Jeder kann und darf Teilnehmen. Auch nicht-RC03-Mitglieder sind herzlich willkommen. Das Tempo ist moderat und die Pausen reichlich. Gespickt werden einige Fahrten mit einer geselligen Einkehr oder mit kurzen Vorträgen des Tourenleiters zu markanten Punkten. Die Radeltouren sind die perfekte Möglichkeit, die Seele ein wenig baumeln zu lassen und sich eine persönliche Auszeit zu nehmen. Also einfach mal ausprobieren.